Lebensglocke
Lebensglocke
 


Lebensglocke   Aufbau   Varianten   Gestaltung   Gießerei   Kontakt
  

Gestaltung der Lebensglocke

Zur Beschriftung und Gestaltung einer Lebensglocke sind keine künstlerischen Fähigkeiten notwendig. Ihren eigenen Ideen, Ihrer persönlichen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Sie erhalten von uns zwei Wachsglocken und eine Wachsplatte (für Schreibübungen) in bruchsicherer und temperaturgeschützter Verpackung zugesandt. Heben Sie diese für die spätere Rücksendung bitte auf.
 

Die Arbeitsschritte zur Gestaltung

  • Schreiben Sie zuerst als Vorlage mit einem Filzstift auf einem Blatt Papier (im Querformat) den Text, den Sie auf die Glocke schreiben wollen. Damit erhalten Sie ein Gefühl für Schriftgröße und Zeilenlänge. Schneiden Sie auch Textzeilen als Streifen aus, kleben sie ev. zusammen und legen diese um den Glockenmantel. Damit erkennen Sie sofort ob der Text zu kurz oder zu lang ist.
    Berücksichtigen Sie bei dieser Gelegenheit auch gleich, freien Raum für Ornamente Ihrer Wahl zu lassen.
     
  • Schreiben Sie jetzt mit einem weichen Filzstift den Text auf die Wachsglocke. Bei Schreibfehlern oder Textkorrekturen kann die Filzstiftfarbe mit Azeton oder Nagellackentferner weggewischt und dann neu darüber geschrieben werden.
     
  • Sind Sie mit Ihrem Textentwurf zufrieden, folgt als nächster Schritt das gravieren der Wachsglocke. Dazu sollte der Wachsrohling Zimmertemperatur besitzen.
     
  • Verwenden Sie für die Gravur einen Bleistift mit nicht zu feiner Spitze oder einen Kugelschreiber.
     
  • Wenn Sie mit der Arbeit an Ihrer Lebensglocke zufrieden sind, senden Sie diese in der Originalverpackung an uns zurück. Innerhalb von 6 bis 8 Wochen erhalten Sie dann diese Glocke, gegossen in feinster Bronze und poliert, zugesandt.
     

Wichtige Infos und Tipps

  • Üben Sie zuerst Ihren Schriftzug auf der mitgelieferten Wachsplatte. Schreiben Sie langsam und mit etwas Druck. Die Gravur sollte ungefähr 1 mm Tiefe aufweisen.
     
  • Je weicher die Wachsglocke, desto leichter kann man sie gravieren. Aber Vorsicht, der Wachsrohling der Glocke erwärmt sich in Ihren Händen während der Bearbeitung, es besteht die Gefahr der Verformung. Stellen Sie die Wachsglocke in diesem Fall für einige Minuten in den Kühlschrank, dann können Sie wieder weiterarbeiten.
     
  • Entfernen Sie vorerst nicht die durch das Gravieren entstandenen Wachsspäne auf dem Rohling! Diese können, ohne die Gravur zu verschmieren, nach einer Abkühlungsphase von ca. einer Stunde im Kühlschrank, problemlos mit einem Haushaltspinsel abgebürstet werden.
     
  • Haben Sie keine Angst vor dem 'Hineinschreiben'. Sollten Ihre ersten Versuche misslingen, schicken Sie uns einfach die Wachsglocken zurück und wir senden Ihnen kostenlos zwei neue.
     
  • Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte an.
  • Kontakt


UTZ Webdesign